Leider lief auch dieses Abenteuer nicht nach Plan. Dem Ziel „gesund ins Ziel zu kommen“ konnte ich leider nicht folgen und so war ich gezwungen mein Rennen nach 115km zu beenden. Vor lauter Schmerzen im Knie war es mir nicht mehr möglich die Kurbel umzudrehen.

Nun gilt es herauszufinden was da los ist, etwas dagegen zu unternehmen und vielleicht im nächsten Jahr die offene Rechnung zu begleichen. 🙂

Das Race Around Austria ist ein unglaubliches Event und ein riesiges Fest. (Als ich beim Start von der Rampe fuhr hatte ich einen satten Puls von 158 – mein maximal Puls ist keine 10 Schläge höher 😉 ) Danke dem Team für so eine großartige Veranstaltung!

Advertisements