Das 2. Wettkampfwochenende in diesem Jahr wird auch in 2 Akten ausgetragen.

Heute stand der Vienna City Triathlon auf dem Programm – das Heimrennen sozusagen, welches dieses Jahr, nach 25 Ausgaben, auch zum letzten Mal ausgetragen wurde.

Nun zum Rennen:
Nach anfänglichen unfairen Bedingungen beim Schwimmstart (es gab keine Startlinie, manche Leute starteten meterweit weiter vorne – ich gehörte zu den hinteren 😦 ), konnte ich meinen Rückstand auf die vorderen verkleinern und schwamm mit einem „Prügelknaben“ – wir haben wirklich wie wild aufeinander eingeschlagen – die letzten Meter der Schwimmstrecken. Als knapp verfolgter Dritter stieg ich also aus dem Wasser und lief über die Stiegen hoch Richtung Wechselzone. Auf dem Weg gleich das nächste Missgeschick, ich rutschte auf einer Zeitnehmungsmatte aus und schrammte mir den Ellenbogen auf – Sch**** aber liegenbleiben und sonnen geht jetzt auch nicht – also bin ich weiter zu meinem Wechselplatz, wo ich mit meinen diversen Utensilien ebenfalls Probleme hatte.
Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich dann endlich auf dem Rad: „GAME ON!“. Nach 2km hatte ich den Dritten wieder eingeholt. Nach 5km hatte ich den Zweiten und ab Kilometer 8 war ich dann der Führende! Geiles Gefühl! In der letzten Runde konnte mich keiner mehr einholen und so wechselte ich alleine in die Laufschuhe.
Anfänglich lief ich gleich ein hohes Tempo – ich fühlte mich auch leicht wie eine Feder. 😛 – und wartete vergeblich auf den Einbruch. Jedoch kam dieser nie und so konnte ich meinen Vorsprung auf den neuen Zweiten, und meinen Teamkollegen, halten und das Rennen für mich entscheiden!

Das war also der erste Sieg der Saison und hoffentlich nicht der letzte! Morgen steht dann der 2. Teil des Rennwochenendes an: Der Radsplit bei der Staffel des Ironman 70.3 St. Pölten.

Lustig wirds! 😀

Advertisements